Diese Seite benutzt Cookies. Weitere Hinweise finden Sie hier.

Für Spezialisten: Hesepe nach Heeke

Gleich zu Beginn ist Lenktechnik gefragt. Die Hase ist in Hesepe im Normalfall etwa 5 Meter breit, es gibt aber auch Passagen durch Baum und Buschgruppen, die gerade etwas breiter als das Boot selber sind. Diese Abschnitt ist daher für Paddler, die das erste Mal im Boot sitzen, nicht so gut geeignet. Im Verlauf des Flusses werden die Duchfahrten dann immer geräumiger und ab dem Einstieg Maschort stellt der Fluss dann keine allzu großen Ansprüche mehr an das paddlerische Können.

Nach dem Start nach am Verteilerbauwerk in Hesepe fährt man auf einem etwa 5 m breitem Flussabschnitt der in flotter Strömung auf eine Dreifachsolgleite zufließt. Diese Solgleite ist fahrbar, man sollte aber in der Lage sein ein Boot geradeaus fahren zu können. Unterhalb der Straßenbrücke nach Malgarten befindet sich eine weitere kleine Stufe.

Der Fluss mäandert in vielen kleinen Kurven bis zur Solgleite am Maschort. Ab hier beginnt das Gebiet des Zweckverbandes Hasetal und damit die Beschilderung der Solgleiten. Die Solgleite am Maschort ist bei jedem Wasserstand fahrbar. Der Einstieg am Maschort wird über eine Treppe realisiert.
Man paddelt an Feldern und Wiesen vorbei bis zum Einstieg Rieste. Zwischen der Straßenbrücke nach Malgarten und der Eisenbahnbrücke der Strecke von Osnabrück nach Bremen, liegt der Anleger Rieste Ortsmitte. Oberhalb des Anlegers ist auf einer Wiese eine gute Pausenstelle.
Etwa 500 Meter weiter erreichen wir die nächste Solgleite. Nach etwa einem Kilometer erreicht man den Anleger Weidehof. Wegen der viel befahrenen Kreisstraße ist eine Pause hier nicht empfehlenswert. Etwa 500m nach dem Weidehof fließt von rechts die Hohe Hase in den Fluss.
Die folgende Strecke durch den Wald ist eine der schönsten Strecken an der Hase. Der Fluss mäandert durch einen Buchenwald. Vor der Solgleite Heeke endet die Tour an einem der beiden Anleger.

Dauer der Tour: etwa 4 bis 5 Stunden

Aktuell 2019: Bauarbeiten in Malgarten

Der Landkreis Osnabrück saniert die über die Hase führende Sögelner Allee (K 147) zwischen den Ortsteilen Sögeln und Malgarten. Dafür wurde die bisherige Brücke abgerissen - im Laufe des Jahres wird sie komplett neu gebaut. Laut Aussage des zuständigen Bauingeneurs bleibt die Durchgängigkeit der Hase während der Bauphase erhalten und behindert den Bootsverkehr nicht.

Bilder vom Streckenverlauf

Alle Fotos sind auf der beschriebenen Strecke entstanden.

Streckenverlauf

Start: Verteilerbauwerk Hesepe

Schlippenstraße Hesepe (52.436497, 7.994589)
49565 Bramsche
Schlippenstraße, 49565 Bramsche, Verteilerbauwerk. Zufahrt von der Riester Strasse, etwa 300 m in die Schlippenstrasse einfahren und am Bauwerk parken.

Routenplaner

Ziel: Heeke Hadern (Alfhausen)

Heeke - Hadern (52.518491, 7.995067)
49594 Alfhausen, Hadern.
Zufahrt von der Neuenkirchener Strasse (L76) über die Heeker Strasse. Kurz nach der Hasebrücke links den kleinen Schotterweg (Schild: Bootsanleger) Richtung Solgleite folgen. Bitte nicht direkt am Fluss parken damit der Zugang zum Anleger für die Verleiher frei bleibt.
Wenn Sie über die B68 kommen können Sie auch über Alfhausen fahren: An der 2. Ampelkreuzung nicht links Richtung Ankum sondern rechts Richtung Heeke abbiegen. Der Straße immer folgen (Heeker Straße, dann Bruchstraße). Die erste Brücke über einen Fluß ist nicht die Brücke über die Hase sondern die über den Alfseeableiter: also der Straße weiter folgen und kurz vor der nächsten Brücke nach rechts (Schild: Bootsanleger) auf den Schotterweg abbiegen. Dann wieder wie oben.

Routenplaner